Ihr neuer MEMA-Newsletter ist da! Für eine perfekte Ansicht im Browser, klicken Sie hier.

MEMA Newsletter - Kopf
Sehr geehrte Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner,

traditionell ist die Ferienzeit eine veranstaltungsfreie Zeit, da dann aufgrund verbreiteter Abwesenheit [ ;-) ] einfach weniger Teilnehmer erreicht werden. Somit finden Sie heute keine MEMA-Veranstaltungen in unserem Newsletter. Für die Zeit danach laufen aktuell die Vorbereitungen. Trotzdem gibt es auch diese Woche  Interessantes und Wissenswertes zu berichten, was wir hiermit gerne an Sie weiterleiten.

Aufgrund eigener Abwesenheit wird auch das MEMA-Büro in den nächsten Wochen  mal unbesetzt sein und der ein oder andere wöchentliche Newsletter evtl. ausbleiben. In dringenden Fällen erreichbar bleiben wir jedoch weiterhin, entweder telefonisch oder per E-Mail.

Genießen Sie Ihren Urlaub, sobald er ansteht, und tanken Sie neue Energie. Spätestens im September sehen wir uns dann alle gut erholt und gestärkt bei unseren Veranstaltungen, egal ob digital oder real, wieder.

Schöne Urlaubsgrüße vom MEMA-Netzwerkteam
Holger Feikes & Christa Böhnke

Veranstaltungen & Weiterbildungen
28. Juli 2021 | 14:00-16:00 Uhr  | online
Digitalisierung jetzt - Packen wir's an!
Die Einführung digitaler Neuerungen stößt in kleinen und mittleren Unternehmen nur in seltenen Fällen auf volle Akzeptanz, denn mit Veränderungen tun sich Menschen in Organisationen häufig schwer.
Dieser Workshop gibt Teilnehmenden aus kleinen und mittleren Unternehmen wichtige Werkzeuge an die Hand, mit denen alle oder zumindest die meisten Menschen im Unternehmen im digitalen Veränderungsprozess mitgenommen werden. Gleichzeitig können sogenannte „Change-Manager“ aus den Reihen der Mitarbeitenden für eine Unterstützung des Veränderungsprozesses sorgen. Der Online-Workshop wird von Inga Knoche und Nico Lüdemann von der bluecue consulting GmbH & Co. KG durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Weitere Informationen und Anmeldung

28. Juli 2021 | 14:00-15:00 Uhr  | online
Überragende Genauigkeit und Materialvielfalt in der Serienfertigung beim 3D-Druck
Fertigen Sie Endbauteile aus verschiedensten Hochleistungsmaterialien in Serie und erzielen Sie mit der P3™-Technologie (Programmable PhotoPolymerization) eine branchenführende Genauigkeit, Einheitlichkeit, Detailtreue und Durchsatz: Der Druckerhersteller stratasys stellt ihren revolutionären 3D-Drucker Origin One vor. Erfahren Sie in diesem kostenlosen Webinar alles, was Sie über den revolutionären 3D-Drucker Origin One wissen müssen. Registrieren Sie sich noch heute, um an unserem Live-Webinar teilzunehmen. Sie können nicht live dabei sein? Registrieren Sie sich trotzdem und der Link mit der Aufzeichnung wird Ihnen zum individuellen Angucken zugeschickt! Weitere Informationen und Anmeldung
29. Juli 2021 | 09:00-11:00 Uhr  | Meppen (Präsenz-Veranstaltung)
Home-Office – wie gestalte ich den digitalen und mobilen Arbeitsplatz an dem ich alle notwendigen Informationen sicher-schnell-digital erhalte?
Home-Office hat als Thema in der Pandemie eine neue wichtige Bedeutung erfahren. Auch wenn Home-Office schon vor der Pandemie erfolgreich eingeführt und umgesetzt worden ist, hat es viele Unternehmen doch unvorbereitet getroffen, dass Home-Office zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wo möglich, eingeführt werden musste. Dies war und ist besonders für Unternehmen herausfordernd, die sich noch nicht oder erst in den Anfängen des „Digitalen Office“ befinden. Fehlender Zugriff von Zuhause auf Akten und Informationen, die noch in Papierform im Unternehmen am Arbeitsplatz oder in Archiven lagern, erschweren ein reibungsloses Arbeiten und kann als Konsequenz die Zusammenarbeit mit Kunden & Lieferanten belasten.
Weitere Informationen und Anmeldung

NEU 05.08.2021 | 10:00 - 11:00 Uhr | online
Geschwindigkeit im Einkaufsprozess - Eine Optimierung durch Process Mining
Die Beschaffungsmäkte befinden sich in einem volatilen Umfeld, wobei die Bedeutung der Beschaffungsgeschwindigkeit bedeutsam für Angebotsgültigkeiten und ein gezieltes Lieferantenmanagement sein kann. Unklare organisatorische Strukturen in Form von Standards, Zuständigkeiten, Datentransparenz und Verantwortlichkeien wirken in der Regel "verzögert" auf die Abwicklung eines Beschaffungsprozesses. Doch wie lässt sich dieser Konflikt aus der Perspektive des Einkaufs lösen?
Prozessoptimierungstools bspw. manuelle Prozessanalysen oder digitalisierte Werkzeuge wie Process Mining können einfach, effizient und valide aus der Perspektive des Einkaufs Erfolge erzielen. Der Mehrwert ist eine verbesserte Reaktionsgeschwindkeit sowie die verbesserte organisatorische Wahrnehmung des Einkaufs in Form von internen und externen Kunden-Lieferanten-Beziehungen. Zugleich sinken die Beschaffungsaufwendungen in Form der Abwicklungskosten. Das Web-Seminar zeigt auf, wie die Verbesserung gelingt und gibt Ihnen einen Ausblick.  Weitere Informationen 
11. August| 11:00-12:00 Uhr  | online
Open-Talk für Unternehmen – Fragerunde zum dualen Studium
Das duale Studium zur Personalrekrutierung und -bindung – Offene Fragerunde
Sie suchen nach neuen Möglichkeiten, um Ihr Personal passgenau auszubilden und bestehendes Personal zu binden? Sie wollen nächstes Jahr ein duales Studienangebot schaffen, haben aber noch ein paar Fragen? Die Hochschule Osnabrück - Institut für Duale Studiengänge - lädt interessierte Unternehmensvertreter*innen am 11. August 2021 von 11 bis 12 Uhr zu einem unverbindlichen Open Talk zu Themen rund um das duale Studium ein. Nutzen Sie die Chance, um offene Fragen zum Angebot und zur Durchführung eines dualen Studiengangs zu klären. Weitere Informationen 
18. August| 09:30-16:00 Uhr  | Rheine |online-Teilnahme ebenfalls möglich
Steigende Nachfrage nach Bioschmierstoffen?
Bioökonomiestrategie als Herausforderung für Beschaffer und Anbieter
Am 18. August 2021 findet im Transferzentrum für angepasste Technologien in Rheine ein Dialog-Workshop als Abschlussveranstaltung des Projekts NOEBIO statt. Ziel des Workshops ist es, den angefangenen Diskurs über die geförderte Projektlaufzeit hinaus auf Dauer zu stellen und weiterhin Hemm­nisse für die Nachfrage der öffentlichen Hand nach biobasierten Schmierstoffen zu identifizieren und im gemeinsamen Dialog Möglichkeiten zum Abbau dieser Hemmnisse zu entwickeln und umzusetzen. Melden Sie sich dazu bitte bis zum 04.08.2021 via mail@tat-zentrum.de an. Eine Online-Teilnahme ist ebenfalls möglich. Weitere Informationen 
NEU - Exponate gesucht für den 18. August (ca. 09:30-16:00 Uhr) in Rheine 
Ausstellungs-Unterstützung des o.g. Workshops "Steigende Nachfrage nach Bioschmierstoffen...." 
Haben Sie Interesse & Möglichkeit, Ihre Landmaschine, Ihre Waldarbeitsmaschine, Ihren Kran oder sonstige Geräte, die auf Bioschmierstoffen laufen (können) am 18.08.2021 in Rheine auszustellen, um dadurch auf dem o.g. Dialogworkshop „Steigende Nachfrage nach Bioschmierstoffen.....“ praktisch und optisch präsent zu sein? Ausreichend Stellfläche ist im Außengelände des TAT vorhanden, der Weg aus unserer Region nicht weit. Die Exponate müssen (noch) nicht auf Bioschmierstoffen umgestellt sein - auch die Möglichkeit zählt!
Telefonische Abstimmungen gerne mit Frau Gudrun Richter, wissenschaftliche Mitarbeiterin TAT gGmbH unter 02538/8254 (Homeoffice-Kontakt) oder per email gudrun.richter@tat-zentrum.de.
Weitere Informationen zum Workshop

Möglichkeiten für Gründer und Start-ups
Der DurchSTARTer-Preis geht in eine neue Runde. Auch in 2021 sind die besten Start-ups Niedersachsens aufgerufen, sich ab sofort in einer von vier Kategorien zu bewerben:
  • Newcomer/Scale-up: Junge Start-ups sowie Start-ups, die schon erfolgreich gestartet sind und ab Januar 2015 gegründet wurden.
  • Science Spin-off: Junge Start-ups, die ab Januar 2018 gegründet wurden und deren Geschäftsidee auf einem Forschungsvorhaben an einer Hochschule oder öffentlichen Forschungseinrichtung in Niedersachsen beruht.
  • Life Science: Start-ups mit innovativen Lösungen für Produkte, Prozesse oder Services aus oder mit Bezug zu den Life Sciences (z. B. Lösungen aus den Bereichen Molekularbiologie, Analytik, Bioverfahrenstechnik, digitale Therapeutika oder bildgebende Verfahren).
  • Social Innovation: Start-ups, die ihr Unternehmensziel und Geschäftsfeld in besonderem Maße am Gemeinwohl ausrichten und mit ihrer innovativen Geschäftsidee eine gesellschaftliche, soziale oder ökologische Herausforderung auf wirtschaftliche Weise lösen möchten (beispielhafte Bereiche: Daseinsvorsorge, Medizin, Gesundheitsversorgung, Bildung, Integration, gesellschaftlicher Zusammenhalt und ökologische Nachhaltigkeit)
Der Wettbewerb wird von der NBank gemeinsam mit startup.niedersachsen organisiert. Die jeweils besten Start-ups werden mit einem Preisgeld von jeweils 5.000 Euro ausgezeichnet. Insgesamt locken Preisgelder in Höhe von 40.000 Euro. Die Auswahl erfolgt durch vier Fachjurys. Die Preisverleihung findet am 6. Dezember 2021 in Hannover im Pavillon Kulturzentrum statt.
Alle Informationen zum DurchSTARTer-Preis und zum Bewerbungsverfahren sind hier zu finden.
Bewerbungsschluss ist der 27. August 2021.

Raum zum Experimentieren und Gründen:
IT-Zentrum Lingen wird mit "Co-Working-Space"erweitert

Kleine und mittlere Unternehmen können künftig im Emsland noch intensiver an ihrer digitalen Transformation arbeiten: Im IT-Zentrum Lingen an der Kaiserstraße, den Hallen des ehemaligen Eisenbahnausbesserungs-werkes, entstehen flexibel nutzbare „Co-Working“-Arbeitsplätze, Raum zum Austausch und Netzwerken, Schulungsräume sowie ein Digital-Labor, in dem neueste Technologien ausprobiert werden können.
In den kommenden Monaten wird das IT-Zentrum dazu erweitert. Am vergangenen Mittwoch fiel der Startschuss für die Erweiterung, die den Namen „Digital Innovation Hub Emsland“ trägt. Der niedersächsische Staatssekretär für Digitalisierung, Stefan Muhle, besuchte das IT-Zentrum Lingen, um die Förderzusage für die Maßnahmen an Michael Schnaider zu überreichen. Schnaider ist Geschäftsführer der it.emsland, die das IT-Zentrum als Tochterunternehmen der Stadt Lingen und des Landkreis Emsland betreibt.
Das Land Niedersachsen fördert die Investition mit 200.000 Euro. Und das aus klaren Gründen, wie Staatssekretär Muhle erläutert: „Wir brauchen den ‚Digital Innovation Hub Emsland‘, damit unser Ansatz der Digitalisierung in Niedersachsen funktioniert“. Es sei entscheidend, „junge Ideen“ und die bestehende Unternehmenslandschaft miteinander zu vernetzen. Dafür brauche es Orte wie das IT-Zentrum Lingen.
Michael Schnaider erklärt, wie die emsländischen Unternehmen und Gründer von der Erweiterung profitieren: "Wir schaffen mit dem ‚Digital Innovation Hub Emsland‘ Raum, in dem Unternehmen und Gründer digitale Technologien erproben und ‚digitales Denken‘ trainieren können, um Innovationen voranzubringen. Als it.emsland unterstützen wir dabei mit Fachwissen und Methoden - und sind dank kurzer Wege direkt nebenan."
Unternehmen und Gründer haben es somit leichter, Technologien wie KI, Cloud Computing oder Blockchain für sich auszuprobieren und sich mit anderen für gemeinsame Projekte oder Geschäftsideen zu vernetzen. Und weil die beste Technik nichts nützt, wenn Kunden sie nicht brauchen oder damit kein Geld verdient wird, gibt die it.emsland als Betreiberin Hilfestellung zu digitalen Strategien mit Veranstaltungen, Seminaren und Coaching-Gesprächen. Neben dem Land Niedersachsen beteiligen sich die Stadt Lingen und der Landkreis Emsland mit jeweils 100.000 Euro an der Förderung. Ebenfalls wirken am Projekt die Lingener Unternehmen connectiv! eSolutions GmbH, die Trendsoft GmbH und die CERTIVATION GmbH (ROSEN Group) mit.

Aktuelle Stellengesuche
Bewerber stellen sich in eigenen Worten vor
KW 29a) 30-jähriger Hochschulabsolvent als Wirtschaftsingenieur (M.Sc.) mit dem Schwerpunkt Energiewirtschaft sucht Festanstellung im kaufmännisch-energiewirtschaftlichen Bereich. Ist gerne bereit ein 2-wöchiges Praktikum zwecks Kennenlernens zu absolvieren.
Besondere Stärken: Zuverlässigkeit, Reisebereitschaft, ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit, hohe Flexibilität, sorgfältiges Auftreten, eigenständiges Arbeiten und Beherrschung mehrerer Sprachen.
Zu diesen Stellengesuchen liegen uns die Lebensläufe der Bewerber vor, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen. Senden Sie dazu gerne eine Mail an Christa Böhnke.

Die Stellensuchenden der letzten 10 Wochen finden Sie immer in unserem internen Bereich.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Emsland GmbH
Holger Feikes
Ordeniederung 2
49716 Meppen
Deutschland

05931 444020
holger.feikes@emsland.de