Ihr neuer MEMA-Newsletter ist da! Für eine perfekte Ansicht im Browser, klicken Sie hier.

MEMA Newsletter - Kopf

Sehr geehrte Netzwerkpartnerinnen und Netzwerkpartner,

nachdem nunmehr für fast alle auch der berufliche Jahresstart erfolgt ist, ist überall wo möglich wieder  Betriebsamkeit eingetreten. Vermehrt kommen jetzt neue Veranstaltungen ins Angebot, die aufgrund der aktuellen Lage alle online stattfinden. Eine Auswahl davon stellen wir Ihnen im Folgenden vor.
Schauen Sie sich diese durch und melden sich bei Interesse gerne an. Wir freuen uns, wenn wir Sie virtuell begrüßen können.

Mit freundlichen Grüßen vom MEMA-Netzwerkteam
Holger Feikes


MEMA Veranstaltungen
Anmeldeschluss: Morgen Freitag 15.01  18.01.2021 | 14:00 - 15:00 Uhr | Online
Hackerangriffe - Kriminelle zielen nun auf den Mittelstand
Heutzutage vergeht keine Woche ohne einen prominenten Hack / Cyberangriff.
Aktuelle Beispiele hierfür sind die Attacken auf die Funke Mediengruppe oder die Uniklinik Düsseldorf. Auch der Mittelstand ist längst in den Fokus der Kriminellen geraten. Bereits durch einfache Maßnahmen kann das Einfallstor für Angreifer minimiert und der Schaden eines Angriffes minimiert werden. Oft sind die nötigen Mittel in Form von Hardware und Software bereits vorhanden. Es bedarf nur einer sorgfältigen Justierung der Einstellungen. Die Alphasolid führt bei Ihren Kunden Penetrationstests (simulierte „Hackerangriffe“) durch, um genau diese Schwachstellen zu erkennen und zu beheben. In diesem Vortrag zeigt Ihnen die Alphasolid IT GmbH wie die Kriminellen vorgehen und berichtet aus der Praxis, wie so ein Angriff abläuft und was für Auswirkungen ein Angriff haben kann. Weitere Informationen
Anmeldeschluss Mittwoch 20.01 21.01.2021 | 16:00 - 18:00 Uhr | Online
Weltsprache der Produktion - naiver Wunsch oder ambitioniertes Ziel?
umati, das universal machine technology interface, bildet eine auf OPC UA Standards basierende Community, um über die unterschiedlichen Teilbranchen des Maschinen und Anlagenbaus hinweg für gemeinsame Sichtbarkeit, Marketing, sowie einfache und verständliche Ansprache von Anwendern von Maschinen zu sorgen. Seit Anfang 2020 wird sie gemeinsam vom VDW und dem VDMA betrieben. umati nutzt OPC UA als offenen, universellen Schnittstellenstandard. Damit können Maschinen und Anlagen sicher, naht- und mühelos in kunden- und anwenderspezifische IT Ökosysteme integriert werden. Eine Initiative zur Erschließung neuer Potenziale für die Produktion der Zukunft weltweit! umati steht Teilnehmern aus der ganzen Welt offen. Weitere Informationen
NEU 16.02.2021 | 14:00 - 15:30 Uhr | Online
Die schockierende Wahrheit über Home-Office und Digitalisierung
Die Corona-Pandemie hat rasante Veränderungsprozesse in Richtung digitale Vernetzung in Gang gesetzt. Der Sprung ins kalte Wasser war für viele Mitarbeiter und Führungs-kräfte nicht nur "nass", sondern für alle Beteiligten mit Verhaltensveränderungen, Umdenken und anderen Prozessabläufen verbunden. Jedes Unternehmen hat sicher seine eigenen Erfahrungen mit den neuen Herausforderungen gemacht, und doch gibt es Punkte, die alle gleichermaßen betreffen und bewegen. Das Thema Home-Office wird uns alle noch eine Weile sehr intensiv begleiten. Den einen freut es, den anderen nervt es nur noch. Wie bei jeder Veränderung lohnt es sich, rechtzeitig auf die Risiken und Chancen zu schauen. Erfahrungsberichte geben die Möglichkeit, für sich selbst Erkenntnisse zu gewinnen, die zu neuem Verhalten führen. Oder die Bestätigung geben, es ist gut, genauso wie es gerade ist. Weitere Informationen

Weitere Veranstaltungen & Weiterbildungen
NEU 21. Januar 2021 | online| 10.00 - 11.00 Uhr 
Innovatives Produktionscontrolling mit MS365 Power BI

Ein modernes Produktionscontrolling zeigt mindestens tagesaktuell Auftragszahlen, die Outputmengen, sämtliche Störgrößen bspw. OEE und Maßnahmen zur Behebung. Ist dies bei Ihnen schon möglich? Die moderne Führungskraft kümmert sich überwiegend um ein Management der Störgrößen, womit alle nötigen Informationen vorhanden und verständlich aufbereitet sein sollten. MS365 kann dabei eine interaktive Lösung sein, die es erlaubt eigene Berichte und Dashboards zu erstellen. In diesem Web-Seminar zeigen wir Ihnen eine bewährte Herangehensweise und Strategie, wie ein modernes Produktionscontrolling für den Produktions- und Werkleiter aussehen kann, um an den richtigen Themen zeitnah zu arbeiten. Wir geben praxisorientierte Einblicke und steigen in eine gemeinsame Diskussion ein. Weitere Informationen und Anmeldung
02. Feburar 2021 | online| 15.00 - 17.00 Uhr
Netzwerk³-D(igital)
In dieser Kooperationsveranstaltung von Additive Manufacturing Nordwest e. V., TECHNOS e. V. und InnoMat3D gibt es gleich drei verschiedene Beiträge zur Additiven Fertigung: 
Das Fraunhofer-Institut IFAM Bremen stellt die Additive Fertigung mittels Binder Jetting vor, während KME Special Products GmbH die Additive Fertigung von Kupfer und Kupferlegierungen in den Focus nimmt.
Darüber hinaus berichtet das Institut für Eisenhüttenkunde (IEHK) der RWTH Aachen über das Materialdesign für die additive Fertigung. Neben diesen Vorträgen und einer kurzen Vorstellung der beteiligten Netzwerke bietet sich Gelegenheit zum Netzwerken in den digitalen Kaffeepausen. Dafür werden im Vorfeld der Veranstaltung Unterlagen verschickt. Bitte geben Sie daher bei der Anmeldung eine Adresse an, unter der Sie die Unterlagen Ende Januar in Empfang nehmen können (ggf. Home-Office-Adresse). Das MEMA-Netzwerk ist  Mitglied im TECHNOS e.V. und darf erhaltene Einladungen an seine Netzwerkpartnerfirmen weiterreichen, solange die Kapazitäten dafür ausreichen. Bitte geben Sie sich daher in der Anmeldung als Mitglied von 'TECHNOS e.V.' aus und ergänzen im Nachrichtentext den Zusatz ‚MEMA‘. Die Veranstalter freuen sich darauf, Sie am 02.02.2021 online begrüßen zu dürfen!
NEU 11. Februar 2021 | online| 10.00 - 11.00 Uhr 
Der Einkäufer der Zukunft ist Datenanalyst?
Intelligente Softwarelösungen im Einkauf können Wettbewerbsvorteile forcieren, sofern der Materialkosten-anteil der produzierten Güter 30% und mehr ausmachen. Wie ein intelligentes Zusammenspiel innovativer Softwarelösungen aussehen kann und wie eine Beschaffungskostenoptimierung dadurch eintritt, wird Ihnen am Beispiel von Konstruktionsteilen erläutert. Damit wird die klassische Excelauswertung durch Machine Learning, Data Mining, Data Analytics und Predictive Costing ersetzt, wodurch Sie selber die Potenziale und die Entwicklung zum Datenanalysten bewerten können. Das Web-Seminar regt an, zeigt Ihnen das Machbare und beweist Ihnen, was Ihre Daten “Wert (€)” sein können. Weitere Informationen und Anmeldung
NEU 24. Februar 2021 | online| 09.00 - 11.10 Uhr 
Bilanzpolitik im Zeichen der Krise (Live-Webinar)
Es zeigt sich vermehrt, dass Banken und Sparkassen wegen der Corona-Krise mehr und aktuellere Informationen anfordern. Die Kreditinstitute wollen vor allem auf Basis „endgültiger“ Zahlen entscheiden. Für eine weiterhin sichere Kreditversorgung wird ein schnell, sauber und v.a. gut aufgestellter Jahresabschluss 2020 ein wichtiger Basis-Baustein sein. Konkret bedeutet das: Unternehmen müssen sich um ihre Bilanzpolitik kümmern! Oft müssen Entscheidungen getroffen und umgesetzt werden, um das Bilanzbild zu verbessern! Der Steuerberater sollte hierauf hinweisen und bei der Umsetzung unterstützen. Nach dem Jahresabschluss 2020 ist vor dem Jahresabschluss 2021. Es lohnt sich, viele Bilanzthemen bereits mittelfristig mit den Mandanten anzupacken. Dieses Webinar setzt genau hier an. Der Liquiditäts- und Banken-Experte Carl-Dietrich Sander zeigt mögliche Handlungsfelder im Rahmen der Bilanzpolitik auf und bietet konkrete Lösungsvorschläge an. Weitere Informationen zu Seminarinhalten, Inklusivleistungen und Anmeldung

Aus den Hochschulen
NEU 26. Februar 2021 | online| ab 18.00 Uhr 
Informationsveranstaltung zum dualen Masterstudium in Lingen

Das Institut für Duale Studiengänge (IDS) lädt Interessierte mit einem ersten Studienabschluss am 26. Februar 2021 zu einer digitalen Informationsveranstaltung ein.
Ab 18 Uhr werden via ZOOM die beiden berufsintegrierenden Masterstudiengänge Führung und Organisation (M.A.) und Technologieanalyse, -engineering und -management (M.Eng.) vorgestellt. Interessenten wird an dem Abend außerdem die Möglichkeit geboten, sich mit aktuell Studierenden auszutauschen und eventuelle Fragen zu stellen. Anmeldungen können bis zum 19. Februar 2021 über das Anmeldeformular auf der Website des IDS vorgenommen werden. Weiterführende Informationen zu den Studiengängen erhalten Sie unter www.hs-osnabrueck.de/ids.
NEU Strukturwandel aktiv gestalten und neue Chancen fördern!
Das ist das aktuelle Ziel des WIR!-Bündnisses „Innovatives Ostfriesland“ unter Leitung der Hochschule Emden/Leer und der IHK Ostfriesland und Papenburg. Die Unternehmen stehen vor der Herausforderung mit den Themen des aktuellen Strukturwandels umzugehen. Um Handlungsempfehlungen für die Unternehmen generieren zu können, sollen in einem wissenschaftlichen Begleitprojekt die Aktivitäten und Einstellungen zur Innovationskultur in der Unternehmerschaft Ostfrieslands untersucht werden. Besonders wichtig sind hierbei die Aktivitäten und Erfahrungen auf dem Gebiet von Produkt- oder Prozessneuerungen – einschließlich der Hindernisse, die gesehen oder möglicher Maßnahmen zur Unterstützung, die gewünscht werden. Dazu wurde eine Online-Befragung eingerichtet, an der sich sowohl die Unternehmer als auch die Mitarbeiter aus den Unternehmen beteiligen können. Die Befragung dauert ungefähr 10-15 Minuten.
Die Daten werden selbstverständlich anonym behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.
Evtl. Rückfragen zur Umfrage gerne an: strukturwandel@hs-emden-leer.de

Die Hochschule Osnabrück - Campus Lingen, Fachrichtung Energiemanagement, bittet um Unterstützung für 2 aktuelle Projekte:

1. Für das Forschungsprojekt „Regio PLUS“ werden Interviewpartner aus Unternehmen im Emsland gesucht, die bereit sind, Ihre Gedanken zum Thema „Energiewende“ zu teilen. Weitere Informationen
2. Für das kommende Sommersemester (ab März 2021)  werden kleine oder mittlere Unternehmen (KMU) aus dem Emsland gesucht, die Interesse am Thema Energieeffizienz, aber noch kein Energiemanagement-System eingeführt haben und ihre Daten für ein studentisches Projekt zur Verfügung stellen. In dem Modul „Energiemanagement“ sollen die Studierenden lernen, wie in Unternehmen ein Energiemanagement-System (gemäß ISO 50001) eingeführt wird. Die Unternehmen erhalten von der Studierenden-Gruppe eine Analyse des Energieverbrauchs und der Energiekosten sowie eine Zuordnung der wesentlichen Energieeinsätze zu den Energieverbrauchern. Hinzu kommen Vorschläge für Energieeffizienzmaßnahmen inkl. einer wirtschaftlichen Bewertung und sinnvolle Energieleistungskennzahlen. Weitere Dokumente wie ein Rechtskataster, eine Energiepolitik usw. werden ebenfalls erarbeitet. 
Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Anne Schierenbeck, a.schierenbeck@hs-osnabrueck.de

Förderunterstützung für Unternehmen
NEU 21. Januar 2021 | 14 Uhr | Videokonferenz ZOOM
Aktuelle Corona-Förderprogramme des Bundes und des Landes für Unternehmen
Seit Beginn der Corona-Pandemie wurden vom Bund und vom Land Niedersachsen unterschiedliche Förderprogramme aufgelegt.
- Zuschüsse in Form von Soforthilfen und Überbrückungshilfen für Fixkosten
- Zuschussprogramme zur Investitionsförderung
- spezielle Kreditprogramme mit staatlicher Besicherung
- Ausweitungen im Bereich der Nutzungsmöglichkeiten von Beteiligungskapital
- ...

In dieser "NBank_Förderinfo_Online" werden die aktuellen Programme für Unternehmen kompakt dargestellt und erläutert. Das Online-Seminar ist begrenzt auf 500 Teilnehmer. Ein direkte Fragenklärung ist angedacht. Melden Sie sich bitte hier an.
Sollten Sie am entsprechenden Termin keine Zeit haben, oder aber keinen Platz bekommen haben: Das Online-Seminar wird per Video aufgezeichnet und anschließend online (www.nbank.de; YouTube) zur Verfügung gestellt wird. Sie können es sich im Nachgang also noch ansehen.

Informationen zum Thema Corona-Hilfen finden Sie auch hier:
www.nbank.de/Blickpunkt/Uebersicht-der-Hilfsprogramme/index-2.jsp

NEU Bundesregierung entwickelt Prämienprogramm für Ausbildungsplätze weiter
Bis Ende November 2020 wurden rund 269.000 neue IHK-Ausbildungsverträge geschlossen; das bedeutet einen Rückgang um 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat – vor allem eine Folge der Corona-Pandemie. Die Bundesregierung hat mit ihrem Programm „Ausbildungsplätze sichern“ bereits im Frühsommer reagiert: Anfang August ist eine erste Förderrichtlinie in Kraft getreten. Sie sieht für Betriebe mit maximal 249 Beschäftigten Ausbildungsprämien vor, wenn diese ihr Ausbildungsengagement beibehalten oder steigern. Außerdem sind ein Zuschuss zur Verhinderung von Kurzarbeit in der Ausbildung sowie eine Prämie für die Übernahme von Azubis aus insolventen Betrieben möglich. Eine zweite Richtlinie zur Förderung von Verbundausbildung wurde Ende Oktober veröffentlicht. Weitere inzwischen in Kraft getretene Änderungen finden Sie hier.

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Emsland GmbH
Holger Feikes
Ordeniederung 2
49716 Meppen
Deutschland

05931 444020
holger.feikes@emsland.de